Zaunelemente

Zaunelemente

Anzeige:

Ein Gartenzaun besteht aus vier Gruppen von Bauteilen. Neben der tragenden Grundkonstruktion wie Pfosten oder Verankerungen mit Querstreben oder Riegeln sind die Zaunfelder oder -füllungen ein weiterer Hauptbestandteil. Jegliche Zubehörteile wie Schrauben, Nägel, Bänder und sonstige Befestigungsvorrichtungen bilden eine weitere Gruppe. Außerdem sind natürlich die Zu- und Ausgänge, also Tür- und Torvorrichtungen, unverzichtbare Zaunbauelemente. Als Entscheidungskriterien für die Wahl zwischen den möglichen Werkstoffen und Materialien Holz, Metall oder Kunststoff kommen mehrere Aspekte zusammen.

Größe und Aufgabe, Kosten und Geschmack entscheiden

Bei der Planung eines Gartenzauns sind die Abmessungen erste Grundlage der Kalkulation. Die Länge des gesamten Zauns, seine Höhe und die Breite der einzelnen Bauteile bestimmen den Materialaufwand. Entscheidend ist zudem, ob der Zaun auf ganzer Länge oder teilweise als Sichtschutzzaun fungieren soll oder lediglich eine Zugangsbarriere darstellt. Der Standort ist ein weiteres Kriterium, das berücksichtigt werden muss. Die Bodenbeschaffenheit und der Windeinfall spielen eine große Rolle und die eventuell besondere Beanspruchung in Küstennähe oder Regionen mit erhöhten Niederschlägen vor allem im Winter. Der Preis für die Zaunelemente setzt sich neben den technischen Anforderungen auch aus dem persönlichen Geschmack zusammen. Aller Werkstoffe sind kombinierbar und so können beispielsweise Metallkonstruktionen Füllungen jeder Art tragen oder auch Holzpfosten mit Zaunfeldern aus Kunststoff bestückt werden.

Holz, Kunststoff, Metall oder ein Materialmix

Für die unterschiedlichen Aufgaben, Geschmäcker und Budgets gibt es die Auswahl an Zaunelementen aus Holz, Metall oder Kunststoff. Zaunelemente aus Kunststoff sind die preisgünstigste Variante. Allerdings ist Kunststoff im Normalfall weniger für Pfosten oder tragende Teile geeignet. Oft werden Zaunelemente mit Metall verstärkt oder aber sehr hochwertige Kunststoffe mindern den Preisvorteil. Die Vielfältigkeit von Kunststoffprodukten umfasst auch Imitate von beispielsweise Holzoberflächen. Vorteil ist neben dem Preis die geringe Pflegeintensität. Der klassische Gartenzaun aus Holz kann sehr unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Es gibt rund fünf einheimische Hölzer, die zu moderaten Preisen sehr geeignete Zaunelemente liefern. Wichtig bei Zaunelementen aus Holz sind vor allem die gute Vorbehandlung und eine regelmäßige Pflege wie das Streichen. Exotische Hölzer wie Bambus oder Tropengehölz erzeugen außergewöhnliche Optiken, sind aber eher im Hochpreis-Segment anzusiedeln. Metall ist vom Schmiedeeisen bis zum Edelstahl in jeder Form als Zaunelement einsetzbar, allerdings muss auf eine gute Vorbehandlung geachtet werden.