Kaufratgeber Gartenzaun

Kaufratgeber Gartenzaun

Anzeige:

Ein Zaun dient nicht nur der Abgrenzung des eigenen Grundstückes. Er trägt auch einen wesentlichen Anteil am äußeren Gesamteindruck des Grundstückes. Wer über den Neubau oder den Austausch eines Zaunes nachdenkt, muss sich im Vorfeld über die genauen Bestimmungen in seiner Nachbarschaft kundig machen. Bebauungspläne der Gemeinden, das Nachbarschaftsgesetz und andere Satzungen schreiben zum Teil recht genau, vor welche Zauntypen verwendet werden dürfen. Erfragen sie bei ihrer Gemeinde, welche Regelungen für ihr Grundstück zutreffend sind! Sind diese Grundbedingungen geklärt, bleibt immer noch die Qual der Wahl.

Folgende Fragen sollten Sie sich bei der Auswahl stellen:

  • Soll der Zaun blickdicht sein und dahinter einen sehr privaten Lebensraum schaffen, oder soll er eher Luft und Licht durchlassen und einen Blick in Ihren schönen Garten zulassen?
  • Soll der Zaun kleine Kinder oder Haustiere daran hindern unbemerkt das Gelände zu verlassen, oder dient er eher der optischen Abgrenzung ihres Grundstückes?
  • Haben sie Spaß an Gartenarbeiten oder bevorzugen sie ein möglichst pflegeleichtes Material?
  • Soll der Zaun im Laufe der Jahre zuwachsen oder soll er selbst ein Schmuckstück sein?

Materialauswahl

Hier gilt es, sorgfältig auszuwählen. Als Faustregel kann man sicher anwenden: Um so günstiger das Material in der Anschaffung, um so höher ist der folgende Pflegeaufwand. Ein Holzzaun, als der Klassiker ist in der Anschaffung relativ günstig. Ohne intensive Pflege ist er aber binnen weniger Jahre verrottet. Ein Zaun aus Edelstahl ist überdurchschnittlich teuer, wird aber, ohne jegliche weitere Zuwendung, das Gebäude überleben.

Maschendrahtzaun und einfache Doppelstabmatten

Vorteile: lange Lebensdauer, geringer Pflegeaufwand, gute Schutzwirkung, durch Bewuchs gestaltbar
Nachteile: ohne Bewuchs optisch sehr schlicht und nicht blickdicht

Holzzaun und Naturzaun

Vorteile: nachwachsender Rohstoff, kaum Einschränkungen in der Form und Gestaltung, günstiger Preis
Nachteile: hoher Pflegeaufwand

Metallzaun mit Schmuckelementen und Schmiedezaun

Vorteile: optisch ansprechend, geringer Pflegeaufwand, gute Schutzwirkung, viele Gestaltungsmöglichkeiten
Nachteile: Sonderwünsche bei Farbe und Gestaltung teilweise sehr kostspielig

Zäune aus Aluminium oder Kunststoff

Aus Aluminium oder Kunststoff werden in der Regel klassische Lattenzäune gebaut.
Vorteile: nahezu unbegrenzte Lebensdauer, geringer Pflegeaufwand, klassische, wohlige Optik trotz modernem Material
Nachteile: hohe Materialkosten, teilweise begrenzte Farbauswahl

Die Entscheidungen, die Rund um den passenden Zaun zu treffen sind, sind vielfältig. Oft wird der Zaun in der Planung schlichtweg vergessen. Eine falsche Entscheidung wird Sie viele Jahre lang begleiten. Nehmen Sie sich Zeit und wägen Sie sorgsam ab welcher Zaun am besten zu ihren Bedürfnissen passt.